die aquarienwelt
  Fischzucht
 
"


Züchten

 
Aquariumfische zu züchten ist einer der Schritte zum Werden ein erfahrenes aquariast. Sobald Fische gesund genug gehalten werden, um zu laichen, weiß der Anfänger, daß sie versuchen können, schwierigere Fische zu halten. Um eine Sorte zu züchten, unterscheiden die aquariast normalerweise Notwendigkeiten zwischen den Geschlechtern und erstellen natürliche Bedingungen neu um das Laichen anzuregen.Beim Züchten von Fischen sollte man immer aufpassen, daß möglichst keine Inzuchtnachkommen entstehen. Man sollte von Anfang an mindestens zwei Paare haben, sodaß deren Nachkommen sich nicht nur unter sich paaren können. Und noch etwas selbstverständliches: Fische, die man "nicht mehr braucht", gehören nicht in die Toilette. Man sollte sich vorher im klaren sein, wieviel Fische man nachzüchtet. Die einzige noch vertretbare Möglichkeit ist, die Neugeborenen wieder zurück ins Gesellschaftsbecken zu bringen und ggf. ein paar größere, fleischfressende Fische zu kaufen (z.B. Trauermantelsalmler)...
 
Es gibt die Lebendgebärende Fische und die Eierlegenden Fische:
 
So pflanzen sich Lebendgebährende fort:

Alles beginnt damit, daß das Männchen mit seinem Gonopodium das Weibchen in höhe der Afterflosse berührt. Dabei werden vom Männchen die Spermien an das Weibchen übertragen. Je nach Art sind damit unterschiedliche "Rituale" verbunden.Das Weibchen trägt dann die befruchteten Eier aus und die Jungen reifen im Weibchen heran. Dabei entsteht der sog. Trächtigkeitsfleck, der dadurch entsteht, weil man die Jungen durch den Bauch der Mutter scheinen sieht.Etwa 4 - 6 Wochen nach der Befruchtung kommen die Jungen auf die Welt. Der Vorteil des Lebendgebährens ist einleuchtend. Während bei eierlegenden Fischen um die 1000 Eier abgelegt werden, von denen nicht mal die hälfte befruchtet wird und vom Rest nochmals 95% gefressen werden (Eier können ja nicht wegschwimmen), so kommen bei Lebendgebährenden nur 50 Junge hervor, die aber sofort Schwimmfähig sind und somit die Möglichkeit haben sich zu verstecken und wegschwimmen können.
 
  Seit dem 19.08.07 waren schon 64078 Besucher hier.